Marlene (6a) bewährt sich bei der Schülerakademie Mathematik

SAMMS - Förderung mathematisch begabter Schülerinnen und Schüler

Vom 03.11.2022 bis 05.11.2022 fand die zweieinhalbtägige Schülerakademie Mathematik in Münster (SAMMS) für Jahrgang 6 statt. Begleitet von Mathematiklehrerin Kerstin Diesing vertrat Marlene Brockmann aus der 6a die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg.

Die Schülerakademie Mathematik in Münster findet einmal jährlich statt und hat das Ziel mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise zu fördern und zu fordern. Ca. 50 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen des Regierungsbezirks Münster kommen zusammen, um sich selbstständig und kreativ mit mathematischen Inhalten auseinanderzusetzen. Diese inhaltlichen Anforderungen der SAMMS gehen aufgrund der Komplexität und Schwierigkeit deutlich über den Unterrichtsstoff für die Jahrgangsstufe 6 hinaus und sind zum Teil erst im Lehrplan für spätere Jahrgänge zu finden.
Zusätzlich zu den mathematischen Fähigkeiten werden auch die sozialen Kompetenzen geschult, da jede Schule nur einen Schüler bzw. eine Schülerin zur Akademie schicken darf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen somit auch eine ausgezeichnete Teamfähigkeit mit, sodass neue Freundschaften unter den mathematisch begabten Kindern schnell entstehen und produktiv zusammen gearbeitet werden kann.

Die diesjährige Akademie stand unter dem Thema „Mathematische Rätsel und Phänomene“. Marlene wählte das Projekt „Platonische Körper“. Marlene begab sich auf eine Erkundungstour, die sie zu den besonderen mathematischen Körpern mit ungeahnten Eigenschaften führte.
Auf dieser Tour lernte sie verschiedene Polyeder mit größtmöglicher Symmetrie, dreidimensionale Körper, welche von mehreren kongruenten ebenen regelmäßigen Vielecken begrenzt werden, kennen. Von den fünf platonischen Körper Tetraeder, Hexaeder, Oktaeder, Dodekaeder und Ikosaeder erarbeitete Marlene mit ihrer Gruppe u.a. die besonderen Eigenschaft bezüglich der Ecken, Kanten und Flächen. Auch mit abgestumpften platonischen Körpern setze sie sich auseinander. Die platonischen Körper wurden mithilfe von Erbsen und Zahnstochern nachgebaut.
Für die Abschlusspräsentation bereitete Marlenes Gruppe ein Kahoot-Quiz vor, welches die Eltern, Geschwister und Mathelehrkräfte lösen sollten. Zwischen den einzelnen Fragen erklärte die Gruppe die Besonderheiten der platonischen Körper und ließen alle an ihrem beeindruckendem Wissen teilhaben.
An einem Abend ging es für eine Sondervorstellung in das Planetarium in Münster. Dort haben die Schülerinnen und Schüler ein Reise durch das Universum erlebt. Zuerst wurde der Münsteraner Sternenhimmel ganz genau unter die Lupe genommen. Anschließend reisten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zum Mond, zum Mars und zum Saturn, bevor sie unsere Milchstraße und unsere Galaxie verlassen haben. Außerhalb der Milchstraße wurden schwarze Löcher untersucht und weitere Galaxien bestaunt. Nach der kleinen Reise konnten die Schülerinnen und Schüler den Experten mit Fragen löchern. Am zweiten Abend wurde das technische Verständnis herausgefordert. Kleine fahrtüchtige Autos sollten aus einem Getränkekarton, vier Bierdeckeln, zwei Gummibändern, zwei Spießen und Tesafilm gebastelt werden.
Die Akademie endete mit einer Präsentation über die verschiedenen Projekte für die Eltern und LehrerInnen der Schülerinnen und Schüler sowie einem kleinen Wettbewerb, in dem die selbst gebauten Autos gegeneinander antraten.

Zurück

IServ-Zugang:

Termine:

20Januar

Anmeldungen zum Schuljahr 2023/24

Vorgezogenes Anmeldeverfahren vom 20.01.23 bis zum 26.01.23

Weiterlesen
30Januar

Anmeldungen zur EF der Oberstufe

30.01.23 - 02.02.23

Weiterlesen

FAQ - Infos - Service