Distanzunterricht für alle Jahrgänge -

Regelungen ab Montag, den 11.01.21 bis Ende Januar

Aktuelle Info: Technische Herausforderungen beim digitalen Lernen

 

Regelungen zum Distanzunterricht und zur Notbetreuung (Jahrgang 5 und 6)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wünschen Ihnen und euch ein glückliches und gesundes neues Jahr 2021.

Auch zu Beginn des Jahres 2021 wirken sich die Corona-Pandemie und die zu deren Bekämpfung ergriffenen Maßnahmen weiterhin erheblich auf den Unterricht an den Schulen aus. In den nächsten Wochen sind wir erneut gefordert, die aktuell beschlossenen Einschränkungen für den Präsenzunterricht  alle gemeinsam mit viel Engagement und Durchhaltevermögen erfolgreich zu meistern.


Regelungen für den Schulbetrieb an den nordrhein-westfälischen Schulen ab dem 11. Januar 2021:
 

Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.
In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich – zu Hause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Eltern und Erziehungsberechtigte können eine Notbetreuung schriftlich beantragen. (Anmeldeformular  zum Download)
Diese ist möglich für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zu Hause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte .
Während der Betreuungsangebote (vor allem durch „sonstiges schulisches Personal“) findet in den Schulen kein regulärer Unterricht statt. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Die Busse fahren lediglich im "Ferienbetrieb".

Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten oder Tests mehr geschrieben.

Für den Distanzunterricht in allen Jahrgängen gilt an der Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg:

Der Distanzunterrichtet findet wie in der Woche vor den Weihnachtsferien nach dem Stundenplan der jeweiligen Klasse statt.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten ihre Aufgaben bis zu Beginn der im Stundenplan der Klasse vorgesehenen Unterrichtsstunde. Die Aufgabenstellungen enthalten Angaben zum vorgesehenen zeitlichen Umfang sowie einen verbindlichen Abgabetermin.

Zu den Aufgaben erhalten sie eine Rückmeldung in individueller Form oder gerichtet an die gesamte Lerngruppe.

Die Leistungen im Distanzlernen werden durch die Lehrerinnen und Lehrer wie Präsenzunterricht benotet.

Schülerinnen und Schülern, die kein Endgerät zur Verfügung haben, können wir – wie am Jahresende - ein Gerät ausleihen. Bitte nehmen Sie in diesem Fall mit dem jeweiligen Sekretariat Kontakt auf.
 

Dr. Werner Peters        Thorsten Reichel

 

 

Zurück

IServ-Zugang:

Termine:

29Januar

Anmeldungen zum Schuljahr 2021/2022

29.01.21 - 04.02.21 (nur nach Terminvereinbarung)

Weiterlesen

Bautagebuch:

Der Countdown läuft...

Unser Neubau für den Lengericher Standort

Hier geht es zum Bautagebuch!

FAQ - Infos - Service