Fahrt zur Gedenkstätte Augustaschacht nach Hasbergen

Fahrt zur Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen

Auf TikTok und anderen Netzwerken werden seit einiger Zeit immer mehr Begrifflichkeiten und Inhalte der nationalsozialistischen Propaganda verwendet.

Längst kennen heute viele Schüler*innen das Marschlied der Nazis „Auf der Heide“, welches häufig unreflektiert auch in jüngeren Klassen nachgesungen wird. Auf Grund dieser Umstände fuhren die Klassen 8c und 8d am 2.3 und 7.3 als Abschluss einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Verbrechen und dem Weltbild der Nazis zur Gedenkstätte Augustaschacht nach Hasbergen.

An diesem Ort - einem ehemaligen Arbeitserziehungslager (AEL) - wird vor allem das Leben der Zwangsarbeiter aus verschiedenen Teilen Europas aufgearbeitet. Die Klassen nahmen an einem Workshop teil, der mit einem kleinen Vortrag und einer kurzen Führung startete.

Danach begaben sich die Schüler*innen auf die Spuren von Menschen, die in irgendeiner Weise mit dem AEL verbunden waren. Bestückt mit Media Guides und Arbeitsaufträgen machten sich die Schüler*innen auf die Suche nach Informationen, Zeitzeugeninterviews und anderen Quellen. Abgeschlossen wurde der Besuch mit der Vorstellung von selbst geschriebenen Briefen. Insgesamt waren die Lehrerinnen sowie die Schüler*innen sehr angetan vom Aufbau des Workshops und der Begleitung vor Ort - ein guter Einstieg für die weitere Bearbeitung des Themas in Klasse 8 und 9!

Zurück

IServ-Zugang:

Termine:

Keine Nachrichten verfügbar.

Bautagebuch:

Der Countdown läuft...

Unser Neubau für den Lengericher Standort

Hier geht es zum Bautagebuch!

FAQ - Infos - Service