Louis vertritt die GLT bei der Schülerakademie Mathematik in Münster (SAMMS)

Vom 11.11.2021 bis 13.11.2021 fand die zweieinhalbtägige Schülerakademie Mathematik in Münster (SAMMS) für Jahrgang 6 statt. Luis Grawe aus unserer Klasse 6a vertrat die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg.

Die Schülerakademie Mathematik in Münster findet einmal jährlich statt und hat das Ziel mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise zu fördern und zu fordern.
Ca. 50 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen des Regierungsbezirks Münster kommen zusammen, um sich selbstständig und kreativ mit mathematischen Inhalten auseinanderzusetzen. Diese inhaltlichen Anforderungen der SAMMS gehen aufgrund der Komplexität und Schwierigkeit deutlich über den Unterrichtsstoff für die Jahrgangsstufe 6 hinaus und sind zum Teil erst im Lehrplan für spätere Jahrgänge zu finden.

Zusätzlich zu den mathematischen Fähigkeiten werden auch die sozialen Kompetenzen geschult, da jede Schule nur einen Schüler bzw. eine Schülerin zur Akademie schicken darf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen somit auch eine ausgezeichnete Teamfähigkeit mit, sodass neue Freundschaften unter den mathematisch begabten Kindern schnell entstehen und produktiv zusammen gearbeitet werden kann.

Die diesjährige Akademie stand unter dem Thema „Mathematik ohne Grenzen“. Luis wählte das Projekt „Rätselreise um die Welt“. Auf dieser Reise lernte er verschiedene Rätsel- und Knobelspiele kennen. Abgesehen von dem bekannten Rätsel Sudoku beschäftigte er sich auch mit dem Hanjie- und dem Kakurorätsel aus Japan. Außerdem setzte er sich mit dem afrikanischen Strategiespiel Kalaha auseinander. Das ist ein Spiel, bei dem man durch geschickte Züge und Überlegungen möglichst viele Edelsteine sammelt. Auf dieser Rätselreise fand Luis zusätzlich einen Trick heraus, wie man mithilfe von drei Zahlentürmen schneller als alle anderen drei dreistellige Zahlen addiert. Neben den verschiedenen Rätseln begab sich Luis auch auf eine kleine Verbrecherjagd. Code-Fälscher hatten die bekannten Strichcodes von Lebensmittel gefälscht und dadurch gefälschte Produkte auf den Markt gebracht. Luis lernte, die Strichcodes zu lesen: Welche Striche stehen für welche Zahlen? Warum gibt es weiße und schwarze Striche? Was sind A-, B- und C-Codes? Was sind Länderkennungen und Prüfziffern? Am Ende gelang es Luis, die Fälscher zu überführen, indem er durch die verschiedenen Strukturen der Strichcodes herausfinden konnte, was an den Codes nicht korrekt ist. An einem Abend ging es für eine Nachtführung in den Allwetterzoo Münster. Dort haben die Schülerinnen und Schüler u.a. Pinguine, Löwen und Giraffen während ihrer abendlichen Routine beobachten können. Am zweiten Abend wurde das technische Verständnis herausgefordert. Kleine fahrtüchtige Autos sollten aus einem Getränkekarton, vier Bierdeckeln, zwei Gummibändern, zwei Spießen und Tesafilm gebastelt werden.

Die Akademie endete mit einer Präsentation über die verschiedenen Projekte für die Eltern und LehrerInnen der Schülerinnen und Schüler sowie einem kleinen Wettbewerb, in dem die selbst gebauten Autos gegeneinander antraten.

Zurück

IServ-Zugang:

Termine:

Keine Nachrichten verfügbar.

Bautagebuch:

Der Countdown läuft...

Unser Neubau für den Lengericher Standort

Hier geht es zum Bautagebuch!

FAQ - Infos - Service